Zum Hauptinhalt springen

ACS-Direktor auf Kollisionskurs

Stefan Holenstein reicht eine Reihe von Strafanzeigen ein. Derweil nähern sich die zwei verkrachten Lager im Automobil-Club an.

Wird der Automobil-Club bald wieder «in geordnete Bahnen geführt», wie Interimsdirektor Michael Gehrken angekündigt hat?
Wird der Automobil-Club bald wieder «in geordnete Bahnen geführt», wie Interimsdirektor Michael Gehrken angekündigt hat?
Keystone

Im Machtkampf im Automobil-Club der Schweiz (ACS) gibt es erstmals Zeichen der Entspannung. Am 16. September soll eine neue ACS-Delegiertenversammlung (DV) stattfinden, die unter anderem eine Präsidentenwahl durchführen soll. Das haben mehrere Kantonalsektionen beantragt oder werden entsprechende Anträge noch einreichen, wie Vertreter beider Lager bestätigen. An der DV soll die Spaltung des ACS überwunden werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.