Zum Hauptinhalt springen

Als Dürrenmatt Blocher inspirierte

Vor einem Vierteljahrhundert hielt Friedrich Dürrenmatt der Schweizer «Classe politique» in seiner Gefängnisrede den Zerrspiegel vor. Ein Zuhörer nahm sein Gleichnis wörtlich.

Dürrenmatt während seiner Rede zur Ehrung des tschechischen Staatspräsidenten Vaclav Havel (1. Reihe, 3. v. l.) 1990 am GDI in Rüschlikon.
Dürrenmatt während seiner Rede zur Ehrung des tschechischen Staatspräsidenten Vaclav Havel (1. Reihe, 3. v. l.) 1990 am GDI in Rüschlikon.
Walter Bieri, Keystone

Friedrich Dürrenmatt war in Rage über den wenige Monate zuvor bekannt gewordenen Fichenskandal: Der Schweizer Staatsschutz führte im vergangenen Jahrhundert über 900 000 Personen und Institutionen auf Registerkarten und nannte diese Karteikarten - liebevoll und für heutige Ohren etwas antiquiert - «Fichen». Dahinter standen Millionen von Akten, zeitweilig war die Schweiz in Sachen Staatsschutz eine Mini-DDR. Informelle und formelle Mitarbeiter beobachteten Nachbarn, durchwühlten Abfallsäcke, sammelten Flugblätter und unterwanderten Arbeitsgruppen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.