Zum Hauptinhalt springen

«Amstutz war der falsche Kandidat»

Hans Stöckli zieht für die Berner SP ins Stöckli ein. Der SVP-Ständerat Adrian Amstutz wurde abgewählt – obwohl er im ersten Wahlgang vorne lag. Der Politologe Adrian Vatter erklärt, wie es so weit kommen konnte.

Wurde heute abgewählt: Der SVP-Ständerat Adrian Amstutz.
Wurde heute abgewählt: Der SVP-Ständerat Adrian Amstutz.
Reuters

Adrian Amstutz gilt als Hardliner, im Wahlkampf fuhr er aber einen Schmusekurs. Nahmen ihm das die Wähler nicht ab?

Der Strategiewechsel der SVP war zu kurzfristig. Adrian Amstutz hat die BDP oft und hart kritisiert. Für viele Wähler war er das Gesicht der SVP im Kampf gegen die BDP. Und nun empfiehlt die Partei plötzlich einen Kandidaten des Gegners? Das haben Amstutz viele Wähler nicht abgekauft. Es war zu offensichtlich, dass die Partei damit nur ihre Wahlchancen erhöhen wollte. Zudem haben bei den Ständeratswahlen moderate Kandidaten grundlegend bessere Chancen. Da war Amstutz eindeutig der falsche Kandidat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.