Zum Hauptinhalt springen

An der Reform führt kein Weg vorbei

Der Rentenschwund in der zweiten Säule kann nicht durch höhere AHV-Renten kompensiert werden.

Bei vielen Versicherten steht heute eine 5 vor dem Komma. Foto: Gaëtan Bally (Keystone)
Bei vielen Versicherten steht heute eine 5 vor dem Komma. Foto: Gaëtan Bally (Keystone)

Ab dem 50. Geburtstag steigt das Interesse am Pensionskassenausweis. Plötzlich wird der Umwandlungssatz, die theoretisch-abstrakte Prozentzahl zur Berechnung der Rente, zum Gesprächsthema privater Tischrunden – vor allem, wenn die gut Gebetteten von der Frühpensionierung schwärmen.

Für den vorzeitigen Ruhestand verschlechtern sich die Aussichten allerdings zunehmend. Häufig liegt dem jährlichen Pensionskassenausweis ein Begleitbrief bei, in dem die Senkung des Umwandlungssatzes angekündigt und wie folgt begründet wird: Die Pensionskassen erzielten nicht mehr genügende Kapitalrenditen, und auch die gestiegene Lebenserwartung erfordere einen tieferen Umwandlungssatz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.