Zum Hauptinhalt springen

Angst vor Ausschaffungen wegen eines Kavaliersdelikts

Der Verein Secondos Plus ruft zu Einbürgerungen auf, um sich vor Ausschaffungen zu schützen. Für andere Migrationsfachleute ist diese Strategie jedoch «absurd und realitätsfremd».

Nach dem Ja zur Ausschaffungsinitiative ist die Enttäuschung bei den in der Schweiz lebenden Ausländern gross. Viele reagieren ihren Frust mit Protesten ab oder machen die Faust im Sack. Einen anderen Weg geht die Migrantenorganisation Secondos Plus, die in mehreren Deutschschweizer Kantonen aktiv ist: Sie ruft ihre Mitglieder zur Einbürgerung auf.

Angst vor Ausschaffung

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.