Zum Hauptinhalt springen

Asylbewerber vertreiben Touristen aus Hotels

Im Tessin sind über 200 Asylbewerber in Pensionen untergebracht. Zum Ärger der lokalen Behörden – und zum Ärger anderer Gäste.

Wird als sogenanntes «Überdruckventil» für Asylbewerber genutzt: Das Hotel Garni Montaldi.
Wird als sogenanntes «Überdruckventil» für Asylbewerber genutzt: Das Hotel Garni Montaldi.
PD

Das Hotel Garni Montaldi ist nicht zu übersehen, wenn man den Bahnhof Locarno verlässt, der sich auf dem Boden der Gemeinde Muralto befindet. Zu den Stammgästen gehört die 80-jährige Meta R. aus dem Kanton Graubünden. Seit zwölf Jahren steigt sie regelmässig im Montaldi ab, zuletzt Anfang Monat für ein Wochenende mit ihrer zwölfjährigen Enkelin. Doch diese beiden Nächte werden ihre letzten in diesem Hotel gewesen sein, wie sie ebenso freundlich wie entschlossen erklärt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.