Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Aufgewärmte «teuflische Angriffe»

Die Vorwürfe drehen sich um Heinrich, doch das Ziel sei dessen Sohn Alfred, meint Historiker Joseph Jung: Escher-Skulptur am Zürcher Hauptbahnhof. Foto: Christian Beutler (Keystone)

Der perfide Angriff der konservativen Presse in den 1840ern konnte Alfred Escher nichts anhaben. Denn weder er noch sein Vater waren Sklavenhalter auf Kuba.

Verleumdungen gegen den Vater