Zum Hauptinhalt springen

Ausgequalmt!

In 13 Kantonen gelten ab heute strengere Regeln für Raucher - auch in Zürich. Der Streit um den Qualm wird dadurch aber nicht beendet. Es sind noch diverse Initiativen hängig.

Ab morgen Samstag darf in Restaurants, Bars, Spitälern, Sportzentren und allen weiteren öffentlichen Räumlichkeiten grundsätzlich nicht mehr geraucht werden. Grundsätzlich. Faktisch allerdings sieht das «Bundesgesetz zum Schutz vor Passivrauchen», das per 1. Mai in Kraft tritt, ebenso bedeutsame wie umstrittene Ausnahmen vom Verbotsprinzip vor. Sie betreffen namentlich Bars und Restaurants: Spezielle Raucherräume sollen nach wie vor erlaubt sein und auch von Arbeitskräften (deren Einverständnis vorausgesetzt) bewirtschaftet werden dürfen; Wirte mit Betrieben, deren Fläche unter 80 Quadratmetern liegt, können für ihr Etablissement sogar eine Genehmigung als Raucherlokal beantragen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.