Zum Hauptinhalt springen

Ausgerechnet der Saubermann

Der Walliser CVP-Shootingstar Yannick Buttet markiert in Bern den konservativen Wertepolitiker. Jetzt wird bekannt, dass er Frauen stalkte und bedrängte.

SMS, Mails, Anrufe und nächtliche Hausbesuche: CVP-Nationalrat Yannick Buttet hat eine ehemalige Geliebte gestalkt. Foto: Peter Schneider (Keystone)
SMS, Mails, Anrufe und nächtliche Hausbesuche: CVP-Nationalrat Yannick Buttet hat eine ehemalige Geliebte gestalkt. Foto: Peter Schneider (Keystone)

Glühwein im Schneegestöber, Grenadiere und Tambouren, Politprominenz aus der ganzen Schweiz: Der Mittwoch sollte ein Freudentag werden für die CVP. Einer aus ihren Reihen, Dominique de Buman, war vom Nationalrat zum höchsten Schweizer gewählt worden, sein Heimatkanton Freiburg lud zum Fest. In einem schweren Mantel marschierte Parteipräsident Gerhard Pfister gleich hinter Bundesrat Guy Parmelin durch die Altstadt und durfte anschliessend hören, wie selbst FDP-Festredner die «tiefen Werte» der CVP priesen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.