Zum Hauptinhalt springen

Autolobby kann beim Benzinpreis auf die Umweltschützer hoffen

Der Bundesrat wird bald eine Verkehrsreform vorschlagen, die das Autofahren verteuert. Er könnte es unter Umständen mit einer ungewöhnlichen Koalition von Gegnern zu tun bekommen.

Der Bund sucht Mehreinnahmen für Bau und Unterhalt des nationalen Strassennetzes.
Der Bund sucht Mehreinnahmen für Bau und Unterhalt des nationalen Strassennetzes.
Christian Schnur, Keystone

Für die Schweizer Strassen geht das Geld aus. Denn erstens verbrauchen die Autos immer weniger Benzin, womit auch die Einnahmen aus der Mineralölsteuer sinken. Und zweitens ist der Mineralölsteuerzuschlag, den die Autofahrer über den Benzinpreis entrichten, seit 1974 bei 30 Rappen pro Liter fixiert – teuerungsbedingt ist dieser Betrag heute deutlich weniger wert als bei seiner Einführung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.