Zum Hauptinhalt springen

Der Armee fehlen Drohnen für den Grenzschutz

Wegen Lieferverzögerungen bei der Firma Elbit kommt es für mindestens sieben Monate zum Totalausfall der Schweizer Drohnenflotte.

Die Aufklärungsdrohne der Schweizer Luftwaffe wird meist an der Grenze eingesetzt. Foto: Keystone
Die Aufklärungsdrohne der Schweizer Luftwaffe wird meist an der Grenze eingesetzt. Foto: Keystone

Die Schweizer Grenzwächter verlieren ihre diskreten Helfer in der Luft. Mindestens sieben Monate lang müssen sie beim Schutz der Landesgrenze auf Überwachungsflüge mit militärischen Drohnen verzichten. Möglicherweise dauert die Überwachungslücke auch länger. Die Eidgenössische Zollverwaltung bestätigt Recherchen dieser Zeitung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.