Zum Hauptinhalt springen

Basteln an der «BDP-CVP-Union»

Gerüchte und dann wieder Dementi: Seit 2012 sickern regelmässig Details zu den Plänen von BDP und CVP durch. Was stimmt eigentlich?

Über Allianzen im bürgerlichen Lager: Martin Landolt und Christophe Darbellay neben Philipp Müller und Toni Brunner. (Archivbild, Mai 2014)
Über Allianzen im bürgerlichen Lager: Martin Landolt und Christophe Darbellay neben Philipp Müller und Toni Brunner. (Archivbild, Mai 2014)
Keystone

Die Bundeshausfraktionen von CVP und BDP wollen künftig unter dem neuen Namen «BDP-CVP-Union» die Bundespolitik gemeinsam gestalten. Letzten Freitag informierte die dafür eingesetzte gemeinsame Arbeitsgruppe die Fraktionen von CVP und BDP. «Beschlossen ist jedoch noch nichts», sagt BDP-Vizepräsident Lorenz Hess. «Wir wollten den Parlamentariern unsere Vorstellungen über die künftige Fraktionszusammenarbeit darlegen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.