Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Bazl: «Wir sind vorsichtig optimistisch»

Fünf Verhandlungsrunden und Kompromisse auf beiden Seiten: Der Staatsvertrag zwischen Deutschland und der Schweiz ist unterzeichnet. Doris Leuthard und Peter Ramsauer tauschen in Bern die Dokumente aus. (4. September 2012)
Durchbruch im Fluglärmstreit: Deutschland und die Schweiz einigen sich auf einen Staatsvertrag. Beide Länder nehmen Kompromisse hin. Die Schweiz muss mehr Fluglärm über eigenem Gebiet hinnehmen. Im Gegenzug verzichtet Deutschland auf die Festlegung einer zahlenmässigen Begrenzung für Anflüge auf den Flughafen Zürich über deutsches Gebiet. Im Bild: Ein Flugzeug über Kloten. (2. Juli 2012)
Volkszorn schon im Jahr zuvor: Im November 2004 wehrten sich rund 3000 Demonstranten des Verbundes «Flugschneise Süd – Nein» auf dem Bundesplatz in Bern gegen das Luftfahrtregime für den Flughafen.
1 / 14

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin