Zum Hauptinhalt springen

BDP-Präsident postet Hakenkreuz

Knapp zwei Wochen vor der Abstimmung zur Durchsetzungsinitiative veröffentlicht Martin Landolt auf Twitter ein Bild mit einem als Hakenkreuz entstellten Schweizerkreuz.

Martin Landolt befürchtet bei der Annahme der SVP-Initiative eine Zweiklassengesellschaft. Mit seinem Twitter-Post stellt der BDP-Präsident Vergleiche mit der Apartheid und dem Nationalsozialismus an.

Die SVP sei natürlich keine Nazi-Partei, räumt er ein. «Aber ihre Radikalisierung und ihr Kommunikationsstil weisen erschreckende Ähnlichkeiten mit dem Deutschland der Dreissigerjahre und mit dem Südafrika während der Apartheid auf», sagte der Glarner zum «Blick».

Landolt habe das Sujet auf Facebook gefunden und weiterverbreitet, weil die zentrale Botschaft stimme, sagt er der «NZZ».

Entworfen hat das Bild Parvez Sheik Fareed. Der Werber wolle die Schweiz nicht mit dem Dritten Reich vergleichen, sondern davor warnen, den Rechtsstaat zu demontieren, sagte er im Interview mit dem Branchen-Magazin «Persoenlich.com».

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch