Zum Hauptinhalt springen

Beamte hinter Sicherheitsglas

Gewalt: Woher bloss kommt diese geballte Wut auf Angestellte im öffentlichen Dienst?

Kurz zuvor fielen hier im Sozialamt Schüsse: Kantospolizisten vor dem Gemeindehaus Pfäffikon (15. August 2011). Foto: Walter Bieri (Keystone)
Kurz zuvor fielen hier im Sozialamt Schüsse: Kantospolizisten vor dem Gemeindehaus Pfäffikon (15. August 2011). Foto: Walter Bieri (Keystone)

Sie arbeiten hinter doppelten Eingangsschleusen und bruchsicheren Glasscheiben. Unter ihren Tischen sind Notfallknöpfe angebracht, über ihren Köpfen erfassen Kameras jede Regung. Sie sind aber keine Gefängnisaufseher und auch keine Bankangestellten, sondern Ärzte, IV-Gutachter, Sozialarbeiter oder Kantonschemiker. Die Schleusen und Scheiben sollen sie vor unzufriedenen Klienten schützen, die im Furor ins Gebäude stürmen könnten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.