Befangen: Sust gibt Untersuchung an Deutsche ab

Beim tödlichen Flugzeugabsturz in Lupfig neben der A1 kam ein früherer Untersuchungsleiter der Sust ums Leben.

Unmittelbar neben der A1 abgestürzt: Die Trümmer des Eigenbau-Kleinflugzeugs in Lupfig.

Unmittelbar neben der A1 abgestürzt: Die Trümmer des Eigenbau-Kleinflugzeugs in Lupfig. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (Sust) hat die Ermittlung zum tödlichen Flugzeugabsturz bei Birrfeld wegen Befangenheit an die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung in Deutschland abgetreten. Das geht aus dem am Freitag veröffentlichten Vorbericht hervor. Der Grund für den Entscheid: Der beim Absturz Mitte Mai ums Leben gekommene Pilot war bis 2014 Sust-Untersuchungsleiter im Bereich Bahnen und Schiffe.

Der bei der Sust für den Fall zuständige Martin Pohl sagte auf Anfrage, angesichts der «Schwere des Unfalls und der Brisanz mit der nahen Autobahn» habe die Kommission sich entschieden externe Hilfe anzufordern, um sich nicht allfälligen Vorwürfen auszusetzen. In den letzten Jahren gab es schon mal einen ähnlichen Fall: Damals starb ein Untersuchungsbeauftagter der Sust bei einem Absturz im Waadtland – und die Ermittlungen wurde von französischer Seite geführt.

Bereits wegen Notlandung in einem Sust-Bericht

Beim Absturz in Lupfig AG war der 66-jährige Pilot mit seinem Eigenbau-Kleinflugzeug vom Typ «Alfa 207» am späteren Nachmittag des 14. Mai 2019 vom Flugplatz Birrfeld aus gestartet. Kurz danach verlor er die Kontrolle über das Flugzeug. Von Augenzeugen beobachtet, stürzte es praktisch senkrecht ab und schlug unmittelbar neben der stark befahrenen A1 in einer Wiese auf. Die Maschine ging sofort in Flammen auf.

Das Eigenbau-Kleinflugzeug taucht nicht zum ersten Mal in einem Sust-Bericht auf. Bereits im August 2016 hatte der nun verstorbene Zürcher Pilot 250 Meter neben dem Flughafen Bad Ragaz in einem Acker notlanden müssen wegen eines Leistungsverlust des Motors. Diesen Fall stufte die Sust damals als nicht besonders brisant ein. (red)

Erstellt: 14.06.2019, 15:27 Uhr

Artikel zum Thema

Tödlich verunglückter Pilot ist 66-jähriger Zürcher

Video Beim Flugplatz Birrfeld stürzte ein Kleinflugzeug ab. Das Unfallopfer ist identifiziert worden. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Blogs

Sweet Home Schweizer Gartenparadiese

Tingler Spuren des Fortschritts

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Fanliebe: Kurz vor dem sechsten Spiel des NBA Finals zwischen den Toronto Raptors und den Golden State Warriors herrscht im Fansektor grosse Anspannung. (Toronto, 13. Juni 2019)
(Bild: Chris Helgren ) Mehr...