Zum Hauptinhalt springen

Zürcher Ständeräte verpassen Start zur Wintersession

19 Ständeratssitze sind noch unbesetzt. Vielerorts wird die Wahl der Kandidaten erst im letzten Moment vor Sessionsbeginn rechtskräftig. In Zürich müssen Diener und Gutzwiller noch mal ran.

Am 18. Oktober gewählt, doch vereidigt wird er frühestens am 3. Dezember: Daniel Jositsch (SP) wird die ersten Tage der Wintersession verpassen.
Am 18. Oktober gewählt, doch vereidigt wird er frühestens am 3. Dezember: Daniel Jositsch (SP) wird die ersten Tage der Wintersession verpassen.
Keystone

In zwölf Kantonen ist derzeit noch unklar, von wem sie im Ständerat vertreten werden. Bisher schafften erst 27 Ständeräte das absolute Mehr, die 19 verbleibenden Sitze müssen an zweiten Wahlgängen bestellt werden. So ist heute noch offen, wer zu Beginn der Wintersession vereidigt und am 9. Dezember den Bundesrat wählen wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.