Zum Hauptinhalt springen

Berner Gutachter macht gute Geschäfte mit leichtgläubiger IV

Mit seiner Firma ZVMB GmbH erstellt der Neurologe und Psychiater Rüdiger Brinkmann seit 2003 Gutachten für die Invalidenversicherung. Dass er sein Millionengeschäft gar nicht ausüben dürfte, stört die IV nicht.

Millionengeschäft mit IV-Gutachten: Neue Richtlinien sollen Abhilfe schaffen.
Millionengeschäft mit IV-Gutachten: Neue Richtlinien sollen Abhilfe schaffen.
Keystone

Von Mai 2002 bis August 2003 war Rüdiger Brinkmann beim Berner Inselspital angestellt – als Psychiatrischer Oberarzt an der Medizinischen Abklärungsstation für integrierte Gutachten (Medas Inselspital). Unter der fachlichen Aufsicht zweier Vorgesetzter verfasste er dort Gutachten für die Invalidenversicherung (IV). Als er das wirtschaftliche Potenzial dieser Tätigkeit erkannte, gründete der mittlerweile eingebürgerte Deutsche zusammen mit einem Schweizer Arzt das «Zentrum für versicherungsmedizinische Begutachtung» (ZVMB GmbH) in Bern. Die Firma schloss mit der IV einen Vertrag ab und diente ihr fortan als medizinische Abklärungsstelle Medas. In einem Vertrag wurde vereinbart, dass die ZVMB für die IV pro Jahr rund 200 Gutachten erstellen sollte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.