Zum Hauptinhalt springen

Berner Staatsanwaltschaft ermittelt im Implantate-Skandal

Die Vorwürfe gegen Starchirurg Max Aebi werden untersucht. Es geht um ein Implantat, das sich im Rücken von Patienten zersetzte.

Das Plantat musste bei rund 90 Patienten wieder entfernt werden: Rücken einer Patientin nach dem Entfernen.
Das Plantat musste bei rund 90 Patienten wieder entfernt werden: Rücken einer Patientin nach dem Entfernen.

Die Staatsanwaltschaft des Kantons Bern hat im Fall der fehlerhaften Implantate, die der Berner Starchirurg Max Aebi bei Patienten eingesetzt hat, Ermittlungen aufgenommen. Sie untersucht Informationen, wonach von 2010 bis 2014 bei Patienten im Kanton Bern «das mutmasslich unausgereifte Bandscheibenimplantat Cadisc-L eingesetzt worden sei mit der Folge ernsthafter gesundheitlicher Probleme», wie die Behörde auf Anfrage mitteilt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.