Zum Hauptinhalt springen

Berner Wirbel um SVP und BDP

Finden sich die zerstrittenen Bürgerlichen im Kanton Bern zu einer taktischen Wahlallianz?

«SVP zieht BDP ins Lotterbett», titelte am Dienstag der «Blick» – und berichtete, dass die Berner SVP-Spitze bei den Nationalratswahlen im Herbst eine Listenverbindung mit den «Verrätern» der BDP anstrebe. Der Artikel wirbelte Staub auf – und die Parteien wiegelten ab.

Dass über eine bürgerliche Listenverbindung bei den nationalen Wahlen geredet werden würde, war bekannt. Dass es schwierig werden würde, SVP, BDP und FDP zu einer solchen zu bewegen, ebenfalls. Ausgeschlossen aber hatte eine derartige taktische Allianz bisher offiziell niemand – auch wenn es natürlich in der BDP wie in der SVP-Leute gibt, die als Nachwehen der Spaltung eine Listenverbindung heftig ablehnen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.