Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Bis das Volk endlich Ja sagt

Es gibt Begehren, die werden dem Volk immer wieder vorgelegt. Eine davon ist die Bauspar-Initiative: Rudolf Steiner, Präsident des Hauseigentümerverbands, bei der Übergabe der Unterschriften, Anfang 2009 in Bern. Das Volk wird dieses Jahr zum vierten beziehungsweise fünften Mal zum Thema Bausparen an die Urne gerufen.
Die Taktik, ein Anliegen so oft an die Urne zu bringen, bis es mehrheitsfähig ist, gelingt nicht immer. Ein erfolgreiches Beispiel ist die Mutterschaftsversicherung, die nach dreimaliger Ablehnung 2004 angenommen wurde. Bild vom Abstimmungskampf 1984: Die SP übergibt dem Büro der CVP einen Haufen verschmutzter Windeln, aus Protest gegen das Nein der CVP zur Initiative.
... sowie die Initiativen zur Begrenzung der Einwanderung. Die erste, lanciert von James Schwarzenbach, erzielte 1970 einen Ja-Stimmen-Anteil von 46 Prozent, die folgenden Initiativen zum selben Thema erhielten weniger Zustimmung. Zurzeit sind wieder mehrere Initiativen in Arbeit, die eine Begrenzung der Einwanderung fordern.
1 / 4

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin