Zum Hauptinhalt springen

Braucht die Schweiz ein Burka-Verbot?

Sechs Expertinnen diskutierten heute Abend in Zürich über das Für und Wider eines Schleier-Verbots. Redaktion Tamedia hat die Debatte live übertragen.

Das belgische Parlament hat Ende April entschieden, dass Kleidungsstücke wie Burka oder Niqab, die das Gesicht grösstenteils verhüllen, in der Öffentlichkeit nicht mehr getragen werden dürfen. Dies wird auch in der Schweiz diskutiert: Der Aargau fordert mit einer Standesinitiative, dass für das ganze Land ein ähnliches Verbot gelten soll.

An der Podiumsdiskussion des «Tages-Anzeigers» diskutieren am 25. Mai im Festsaal Kaufleuten ausschliesslich Frauen über Sinn und Unsinn eines solchen Burka-Verbots. Thomas Knellwolf, Redaktor des «Tages-Anzeigers», wird den Abend moderieren. Die Podiumsteilnehmerinnen im Überblick:

Pro:

  • Saïda Keller-Messahli (Präsidentin Forum für einen fortschrittlichen Islam)
  • Julia Onken (Psychologin und Autorin)
  • Rosemarie Zapfl (Präsidentin Frauendachverband AllianceF)

Kontra:

  • Jacqueline Fehr (Nationalrätin und Vize-Präsidentin SP Schweiz)
  • Stella Jegher (Amnesty International Schweiz)
  • Nora Illi (Frauenbeauftragte Islamischer Zentralrat Schweiz)

Stella Jegher diskutiert an der Stelle von Amira Hafner-Al Jabaji.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch