Zum Hauptinhalt springen

Bund bricht erneut ein Informatikprojekt ab

Das Staatssekretariat für Wirtschaft stoppt ein 26-Millionen-Projekt. Es entsteht ein Schaden von mehreren Hunderttausend Franken.

Bereits im vergangenen Sommer hatte die Eidgenössische Finanzkontrolle (EFK) erhebliche Probleme und Risiken bei dem IT-Projekt ausgemacht. Symbolbild: Keystone
Bereits im vergangenen Sommer hatte die Eidgenössische Finanzkontrolle (EFK) erhebliche Probleme und Risiken bei dem IT-Projekt ausgemacht. Symbolbild: Keystone

26 Millionen Franken wollte der Bund aufwenden, um das Auszahlungssystem für die Arbeitslosenkasse neu zu programmieren. Im Jahr 2013 wurde das ­Informatikprojekt namens Asal im Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) lanciert, den Auftrag erhielt die IT-Firma CSC. Nun wird das Projekt definitiv gestoppt, wie das Seco gestern mitgeteilt hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.