Zum Hauptinhalt springen

Bund ernennt Ausländer zu Schweizer Staatsanwälten

Bundesanwalt Erwin Beyeler will erstmals Staatsanwälte ohne Schweizer Pass ernennen. Die Parlamentarier in Bern reagieren auf die geplanten Beförderungen vorwiegend erstaunt und empört.

Kann ab 2011 Ausländer in Eigenregie zu Staatsanwälten befördern: Bundesanwalt Erwin Beyeler.
Kann ab 2011 Ausländer in Eigenregie zu Staatsanwälten befördern: Bundesanwalt Erwin Beyeler.
Keystone

Erstmals in der Schweizer Justizgeschichte sollen ausländische Staatsbürger als Staatsanwälte des Bundes vor Gericht plädieren. So will es Bundesanwalt Erwin Beyeler: Er plant am 1. Januar 2011 drei ausländische Staatsbürger zu vollwertigen Staatsanwälten des Bundes zu befördern. Es handelt sich dabei um einen Deutschen, der seit zwei Jahren bei der Bundesanwaltschaft (BA) angestellt ist, sowie um eine Niederländerin und eine Italienerin, die beide schon länger bei der Strafverfolgungsbehörde des Bundes arbeiten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.