Zum Hauptinhalt springen

Bundesanwaltschaft ortet Ableger von al-Qaida in Basel

Die Bundesanwaltschaft klagt ein Basler Brüderpaar wegen Al-Qaida-Mitgliedschaft an.

Mullah Krekar: Der in Oslo lebende salafistische Prediger war der Kopf der «Auslandabteilung». Foto: Daniel Sannum Lauten (AFP)
Mullah Krekar: Der in Oslo lebende salafistische Prediger war der Kopf der «Auslandabteilung». Foto: Daniel Sannum Lauten (AFP)

Der Name des Basler «Zentrums Didi Nwe Auslandabteilung» klingt harmlos. Die Bundesanwaltschaft jedoch ist überzeugt, dass es sich bei der «Ausland­abteilung» um einen «Bestandteil des Al-Qaida-Netzwerkes» handelt. Es wäre der erste Ableger der gewaltbereiten Islamisten, der (wenigstens teilweise) von der Schweiz aus gegründet und gefördert worden ist. Genauer vom Basler Voltaplatz aus, an dem der irakische Kurde K. T. mit Frau und zwei kleinen Kindern lebte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.