Zum Hauptinhalt springen

Chirurg zeigt OP-Bild auf Whatsapp-Profil

Operationssaal im Kantonsspital Olten. Die Uhr zeigt 13 Minuten vor drei an. Ein Chirurg* posiert für ein Bild, die Arbeitskleider samt Mundschutz mit Blut verschmiert, hinter ihm operiert eine Person einen Patienten.

Immer wieder sorgten Ärzte mit ihrem Verhalten für Aufsehen: angetrunkene Ärzten beim Operieren; Ärzte, die während der Operation Fussball schauten; Ärzte, die Witze rissen über narkotisierte Patienten. Themenbild: Keystone
Immer wieder sorgten Ärzte mit ihrem Verhalten für Aufsehen: angetrunkene Ärzten beim Operieren; Ärzte, die während der Operation Fussball schauten; Ärzte, die Witze rissen über narkotisierte Patienten. Themenbild: Keystone

Der Chirurg lädt das Foto beim Nachrichtendienst Whatsapp hoch, wo es während Tagen sein Profilfoto darstellt und für alle, die seine Handynummer besitzen, zu sehen ist.

Ist das Foto ein gelungener Scherz oder problematisch? Darf ein Arzt es mit anderen teilen? Wie fühlt sich der Patient, wenn der Chirurg während seiner Narkose Faxen macht? Der betreffende Mann wollte gegenüber dem TA keine Stellung nehmen und verwies auf seinen Arbeitgeber, das Kantonsspital Olten, das der Solothurner Spitäler AG angehört. Diese hat indessen eine Untersuchung eingeleitet und distanziert sich vom Foto: «Ein solches Foto ist inakzeptabel», sagt Oliver Schneider der Solothurner Spitäler AG, aus Gründen der «Pietät» und «Patientenwürde». Die Bevölkerung solle nicht den Eindruck bekommen, im Operationssaal würden Scherze und Faxen gemacht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.