Zum Hauptinhalt springen

Claudio Zanetti wird doch nicht BaZ-Journalist

Der Zürcher SVP-Kantonsrat hätte für die «Basler Zeitung» aus den USA und später aus dem Bundeshaus berichten sollen. Seine Anstellung sorgte für Unmut – nun verzichtet er auf den Job.

Der Journalisten-Job war in Greifweite: Claudio Zanetti mit SVP-Politiker Thomas Matter bei einer Wahlveranstaltung in Herrliberg am 25. September 2011.
Der Journalisten-Job war in Greifweite: Claudio Zanetti mit SVP-Politiker Thomas Matter bei einer Wahlveranstaltung in Herrliberg am 25. September 2011.
Keystone

Wie die «Basler Zeitung» in einer Mitteilung schreibt, wird der Zürcher SVP-Kantonsrat Claudio Zanetti «aus persönlichen Gründen» auf die Festanstellung bei der BaZ verzichten.

Geplant war, dass der Politiker zunächst aus den USA von den Wahlen berichten und danach das Bundeshausressort leiten würde. BaZ-Chefredaktor Markus Somm ist ein persönlicher Freund von Claudio Zanetti. In einem Schreiben an seine Angestellten bezeichnete er ihn damals als «brillanten politischen Kopf mit vielversprechendem journalistischen Talent». Doch das Engagement des SVP-Politikers sorgte für Unmut bei der BaZ-Belegschaft.

Zanettis Absage betrifft auch seine geplante Reise in die USA als Wahlberichterstatter. «Wir bedauern seinen Entscheid und wünschen ihm alles Gute», schreibt die BaZ-Führung. Was genau schliesslich zum Verzicht Zanettis führte, ist nicht bekannt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch