Zum Hauptinhalt springen

CVP will «Cyber War»-Einheit

Die christliche Volkspartei stellt heute ihr neues Sicherheitspapier vor. Dieses enthält brisante Forderungen: Automatisches Scannen von Nummernschildern sowie die Schaffung eines Internetmilitärs. Und nicht nur das.

Die CVP fordert dasselbe für die Schweiz: Ein amerikanischer Computerspezialist wehrt Cyberattacken gegen die USA ab.
Die CVP fordert dasselbe für die Schweiz: Ein amerikanischer Computerspezialist wehrt Cyberattacken gegen die USA ab.
Reuters
Soll laut der CVP bald überall vorhanden sein: Scanner der Polizei, der Autokennzeichen erfasst und mit Datenbanken vergleicht.
Soll laut der CVP bald überall vorhanden sein: Scanner der Polizei, der Autokennzeichen erfasst und mit Datenbanken vergleicht.
PD
1 / 2

«Eine sichere Schweiz – auch in Zukunft», fordert die CVP in einem Positionspapier, welches heute den Medien präsentiert wird. Die Schweiz sei eines der sichersten Länder der Welt, stellen die Verfasser fest. Dennoch: Straftaten und Gewaltexzesse nähmen zu, die Gesellschaft sehe sich mit neuen Bedrohungen konfrontiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.