Zum Hauptinhalt springen

CVP-Initiative verliert Support in der eigenen Basis

In der zweiten SRG-Umfrage sagen nur noch 40 Prozent der Befragten Ja zur Familieninitiative. Besonders auffällig ist der Wandel in den eigenen Reihen.

Die CVP will Ausbildungs- und Kinderzulagen von den Steuern befreien. Für die entsprechende Initiative sieht es aber schlecht aus.
Die CVP will Ausbildungs- und Kinderzulagen von den Steuern befreien. Für die entsprechende Initiative sieht es aber schlecht aus.
Salvatore die Nolfi, Keystone

Es sind schlechte Tage für die CVP, und sie wollen nicht besser werden. Bei der ersten Umfrage der SRG von Ende Januar sah es noch so aus, als könnten die Christlichdemokraten mit ihrer Familieninitiative einen Überraschungserfolg landen. 52 Prozent der Befragten sagten damals Ja zur Initiative, mit der Kinder- und Ausbildungszulagen von der Steuer befreit werden sollen. Diese Unterstützung ist in den vergangenen Wochen zusammengebrochen. In der zweiten Umfrage der SRG sagen noch 40 Prozent Ja zur Vorlage, 50 Prozent Nein (plus 17 Prozent im Vergleich zur ersten Umfrage), 10 Prozent sind unentschlossen (minus 5).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.