Zum Hauptinhalt springen

«Damit ist der linksliberale Mittelstand nicht zu gewinnen»

Neues Programm: Präsident Christian Levrat, Vize Jacqueline Fehr und Juso-Chef Cedric Wermuth verpassten der SP am ordentlichen Parteitag in Lausanne eine neue Linie.
Angesichts der Abstimmung Ende November beschloss die SP sowohl ein Nein zur Ausschaffungsinitiative, als auch ein Nein zum Gegenvorschlag. Genau so, wie es dieses Plakat in Bern propagiert.
Die Partei hat sich den «Demokratischen Sozialismus» auf die Fahne geschrieben. Zu viele Schweizerinnen und Schweizer leben gemäss SP am Existenzminimum.
1 / 13

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.