Daniela Lager hört als «10vor10»-Moderatorin auf

Die Fernsehfrau stand bei der Newssendung von SRF 13 Jahre vor der Kamera.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nach 13 Jahren als Moderatorin von «10vor10» tauscht Daniela Lager ihren Arbeitsplatz auf eigenen Wunsch per Ende Jahr mit einem hinter der Kamera. Die 52-Jährige wird künftig für das Nachrichtenmagazin als Redaktorin und Reporterin im Einsatz stehen.

Daniela Lager habe sich entschieden, ihre journalistische Tätigkeit hinter die Kamera zu verlagern, schreibt das Schweizer Fernsehen SRF in einer Mitteilung vom Donnerstag. Bereits heute realisiert Lager neben ihrer Moderationsaufgabe auch immer wieder Beiträge für die Nachrichtensendung.

«Jetzt kommt Neues»

«Nach 13 Jahren bei ‹10vor10› und über einem Vierteljahrhundert als Studiomoderatorin freue ich mich auf einen Wechsel», sagt Lager. «Ich möchte das Leben, das Land und die Politik unmittelbarer erleben und bin gespannt auf mehr Begegnungen mit Menschen, die uns beeinflussen – im Kleinen wie im Grossen. Mich reizen die Gestaltungsmöglichkeiten ausserhalb des Studios, denn nicht jedes ‹10vor10› führt die Moderatorin so nahe ans Geschehen wie zum Beispiel die Livesendung zum ‹Brexit› aus London. Schön war's, genug ist's, jetzt kommt Neues.»

Von Radio Munot über Radio Z und TeleZüri – Lager ist seit 1985 für Radio und Fernsehen als Moderatorin im Einsatz.

Schon lange dabei: Daniela Lager moderierte die ersten Minuten der «ZüriNews». (4.Oktober 1995) Video:Youtube/TVnostalgie (mch/sda)

Erstellt: 07.07.2016, 10:51 Uhr

Artikel zum Thema

Schnellsprecher – Debüt des neuen «10vor10»-Mannes

Arthur Honegger moderierte seine erste News-Sendung. Die Reaktionen auf Twitter. Mehr...

Arthur Honegger moderiert neu «10vor10»

Die Nachfolge von Stephan Klapproth steht fest: Arthur Honegger, zurzeit SRF-Korrespondent in Washington, stösst im Herbst neu ins Moderationsteam der Sendung. Mehr...

Eklat bei «10vor10»

Off the Record Aufgrund eines journalistischen Richtungsstreits hat Michael Perricone nun gekündigt – weitere Redaktionsmitglieder könnten folgen. Zum Blog

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Kommentare

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Aufgeblasen, aber nicht abgehoben: Vor dem Start in Chateau-d'Oex kontrollieren Besatzungsmitglieder die Hülle ihres Heissluftsballons. In der Schweizer Berggemeinde findet bis derzeit die 42. Internationalen Heissluftballonwoche statt. (26. Januar 2020)
(Bild: Jean-Christophe Bott) Mehr...