Zum Hauptinhalt springen

Das Bahndefizit wächst ungebremst

Die Steuerzahler subventionierten SBB und Privatbahnen 2011 mit 10,2 Milliarden Franken – Tendenz steigend: Die Kantone wollen nicht auf Projekte verzichten, und höhere Billettpreise will auch niemand.

Direkte und indirekte Lasten: So viel kosten SBB und Privatbahnen den Staat pro Jahr. (Grafik: TA/Quelle: Eisenbahnrechnung BFS und Finanzverwaltung)
Direkte und indirekte Lasten: So viel kosten SBB und Privatbahnen den Staat pro Jahr. (Grafik: TA/Quelle: Eisenbahnrechnung BFS und Finanzverwaltung)

Bahn- und Bustarife im Fern- und Regionalverkehr steigen mit schöner Regelmässigkeit – gefolgt vom Lamento in Blogs und Kommentaren, jetzt sei die Schmerzgrenze erreicht. So wollte etwa das empörte Stimmvolk am 3. März in Genf den Verkehrsbetrieben jede weitere Tariferhöhung verbieten. Und dies, obwohl sich das Angebot zuletzt fast verdoppelte. Die Volksinitiative scheiterte nun an einer Stimmrechtsbeschwerde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema