Zum Hauptinhalt springen

Das Ende naht, und niemand weint

Stärken, Schwächen und Gegner: Vor der Wahl nimmt der «Tages-Anzeiger» die Bundesräte unter die Lupe. Auf Alain Berset folgt Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann.

Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann ist nie in seinem Amt angekommen. Gemälde: Robert Honegger
Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann ist nie in seinem Amt angekommen. Gemälde: Robert Honegger

Wer journalistisch auffallen möchte, der versucht es mit Vorteil gegen den Strom. Menschenfreund Putin, die gute Fifa, der erfundene Klimawandel. Ebenfalls beliebt in dieser Reihe: der unterschätzte Wirtschaftsminister. Seit fünf Jahren sitzt Johann Schneider-Ammann für die FDP im Bundesrat, und schon sein Start war ziemlich schlecht: «Ist Ihnen das nicht peinlich, wenn Sie keine einzige Antwort auf eine Frage wissen?», wollte ein Bundeshausjournalist bei ­einer der ersten Pressekonferenzen des Wirtschaftsministers wissen. Deshalb liegt es journalistisch gedacht nahe, zuerst die lichten Momente des Wirtschaftsministers zu erwähnen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.