Zum Hauptinhalt springen

«Falsches Geschlecht kann für Schwangere Katastrophe sein»

Frauenrechtlerin Anne-Marie Rey will Abtreibungen wegen des Geschlechts tolerieren. Genossin Pascale Bruderer lehnt sich dagegen auf.

Mit Anne-Marie Rey und Pascale Bruderer sprachen Iwan Städler und Claudia Blumer
Anne-Marie Rey (l.) kämpft für das Selbstbestimmungsrecht der Frauen. Pascale Bruderer will nicht alles Machbare erlauben.Fotos: Raffael Waldner (13 Photo)
Anne-Marie Rey (l.) kämpft für das Selbstbestimmungsrecht der Frauen. Pascale Bruderer will nicht alles Machbare erlauben.Fotos: Raffael Waldner (13 Photo)

Eltern sollen künftig nicht mehr abtreiben können, wenn ihnen das Geschlecht nicht passt. Dies plant der Bundesrat, nachdem Sie, Frau Bruderer, ihn dazu aufgefordert haben. Was hat Sie dazu bewogen?

Pascale Bruderer: Ich möchte den Missbrauch von pränatalen Tests verhindern. Diese sollen Krankheiten eruieren, aber nicht als Hintertür zur Geschlechterselektion missbraucht werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen