Zum Hauptinhalt springen

«Das FBI bot mir 700'000 Dollar, wenn ich helfen würde, Marc Rich zu fangen»

Jo Lang, der frühere Zuger Nationalrat und heutige Vizepräsident der Grünen Schweiz, hatte den heute verstorbenen Rohstoffhändler Marc Rich seit den 70er-Jahren im Visier.

Jo Lang auf einer Aufnahme 2011.
Jo Lang auf einer Aufnahme 2011.
Peter Schneider, Keystone

Sie haben einmal im «Wall Street Journal» gesagt, dass Sie Ihre politische Karriere weitgehend Marc Rich zu verdanken hätten.

Wir Zuger Alternativen verdanken den spektakulären Aufstieg von einer 3-Prozent-Partei 1982 zu einer Partei mit 20 Prozent Wahlanteil wesentlich unserer Kritik am Zuger Finanz- und Rohstoffhandelsplatz sowie insbesondere an Marc Rich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.