Zum Hauptinhalt springen

Er war das grüne Gewissen der Schweiz

Franz Weber kämpfte mit Brigitte Bardot für Robbenbabys, stellte Naturschönheiten unter Schutz und überzeugte das Volk von der Zweitwohnungsinitiative. Ein Nachruf.

Ein lebenslanger Kampf für die Natur, die Tiere und die Kulturgüter: Franz Weber ist am 2. April 2019 im Alter von 91 Jahren gestorben.
Ein lebenslanger Kampf für die Natur, die Tiere und die Kulturgüter: Franz Weber ist am 2. April 2019 im Alter von 91 Jahren gestorben.
Peter Schneider, Keystone
Kämpfte 50 Jahre für lang für seine Anliegen: Im Jahr 1975 gründete er die Fondation Franz Weber, die sich für den Schutz der Tierwelt und der Natur einsetzt.
Kämpfte 50 Jahre für lang für seine Anliegen: Im Jahr 1975 gründete er die Fondation Franz Weber, die sich für den Schutz der Tierwelt und der Natur einsetzt.
Jean-Pierre Clatot, Keystone
Hier wird auch die öffentliche Gedenkfeier stattfinden: Bild von Franz Weber vor dem Grandhotel Giessbach im Berner Oberland.
Hier wird auch die öffentliche Gedenkfeier stattfinden: Bild von Franz Weber vor dem Grandhotel Giessbach im Berner Oberland.
Str, Keystone
1 / 11

Seinen grössten Triumph erzielte er im Alter von 84 Jahren: Am 11. März 2012 sagten Volk und Stände Ja zur Zweitwohnungsinitiative. Vater des Begehrens war Franz Weber, der nimmermüde Umweltaktivist und Heimatschützer der ersten Stunde. Während Jahrzehnten war der gebürtige Basler zur Stelle, wenn Tiere getötet, alte Kirchen geschleift oder Schnellstrassen gebaut werden sollten. Geschickt spannte er von Beginn weg die Medien für seine hehren Zwecke ein – ein PR-Profi avant la lettre.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.