Zum Hauptinhalt springen

«Das ist eine Verarschung des Souveräns»

Die FDP hat mit ihrem Inländervorrang die Bürgerlichen gespalten. Jetzt teilt Parteipräsidentin Petra Gössi gegen Kritiker von der CVP aus.

«Die CVP ist offensichtlich getrieben von einer Profilierungssucht», findet Petra Gössi. Foto: Reto Oeschger
«Die CVP ist offensichtlich getrieben von einer Profilierungssucht», findet Petra Gössi. Foto: Reto Oeschger

Seit gestern ist klarer, wie die Zuwanderungsinitiative umgesetzt wird. Warum wollen Sie einen Beizer zwingen, fünf Arbeitslose anzuhören, bevor er dann doch einen Ostdeutschen einstellt?

Der Inländervorrang greift dort, wo es extrem viele Arbeitslose gibt. Das heisst: Es profitieren erstens direkt die Arbeitslosen in einem betroffenen Tätigkeits­bereich. Und es profitiert zweitens der Steuerzahler – denn die Kosten, die wir in der Arbeitslosenversicherung haben, sind riesig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.