Zum Hauptinhalt springen

Das Päckli Zigaretten zu 7.50 Franken

Die Arbeitsgemeinschaft Tabakprävention fordert eine massive Erhöhung der Tabaksteuer, um den Konsum eindeutig abzuschwächen.

So soll das Päckli Zigaretten bereits im kommenden Jahr 7.50 Franken kosten, fordert die Organisation im Hinblick auf den Weltkrebskongress von kommender Woche in Genf.

Alle sechs Sekunden sterbe weltweit ein Mensch an den Folgen des Tabakkonsums, teilte die Arbeitsgemeinschaft am Mittwoch mit. Sie verweist dabei auf die Berechnungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO), wonach eine Erhöhung der Preise um 70 Prozent die tabakbedingten Todesfälle bei Rauchern um ein Viertel senken würde. Um in der Schweiz den Tabakkonsum weiter zu vermindern, soll der Bundesrat deshalb bis Ende des kommenden Jahres die Tabaksteuer deutlich erhöhen. Ein Päckchen der meistverkauften Marke würde dann laut at 7.50 Franken kosten. «Steuererhöhungen in grossen Schritten führen eindeutig zu einer Senkung des Tabakkonsums. In kleinen Schritten hingegen beeinflussen Erhöhungen den Konsum nur gering», schreibt die at.

(AP)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch