Das passiert, wenn ein Auto den Klimademonstranten im Weg steht

Ein SUV-Fahrer ist in Bern offenbar vom Demonstrationszug überrascht worden. Sein Auto gleicht nun einer fahrenden Reklamesäule.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Anlässlich der «Klimademo des Wandels» strömten bis zu 100'000 Menschen in Berns Innenstadt Richtung Bundesplatz. Weil es kaum ein Durchkommen gab, wichen viele Teilnehmer auf die Nebengassen aus. Die Speichergasse gehörte nicht dazu.

Umso unverständlicher, dass in eben dieser ein Halter seinen luxuriösen Range-Rover-SUV abgestellt und somit die Demonstranten auf den Plan gerufen hatte: Kurzerhand pflasterten sie das Fahrzeug mit Aufklebern und Plakaten zu (siehe Bildstrecke).

Plakate und Gesänge prägten das Bild insgesamt, es ging jedoch friedlich zu und her in der Hauptstadt. Wie ein Augenzeuge der «Berner Zeitung» berichtete, hätten zwar Vermummte im Bereich der Amthausgasse Rauchpetarden gezündet, doch seien diese von Demonstrierenden und Helfern vertrieben worden.

Zudem war augenfällig, dass es rund um den Bundesplatz keine Müllberge gab. Wenn jemand Abfall auf den Boden warf oder liegen liess, war in kürzester Zeit ein Helfer da, um den Müll aufzusammeln. (red)

Erstellt: 28.09.2019, 18:13 Uhr

Artikel zum Thema

Zehntausende Menschen an der Klimademo

Am Samstag hat die nationale Klimademo in Bern stattgefunden. Der Event der Massen zum Nachlesen im Ticker. Mehr...

Tausende an der Klimademo in Zürich

Monate nach dem ersten Klimastreik in Zürich gingen heute wieder 10'000 junge Menschen auf die Strasse. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Blogs

Sweet Home Der grosse Sweet-Home-Geschenkeratgeber

Geldblog Medacta enttäuscht die Anleger

Die Welt in Bildern

Feuerschweif: Eine Spezialeinheit demonstriert am Indian Navy Day in Mumbai ihr Können. (4. Dezember 2019)
(Bild: Francis Mascarenhas) Mehr...