Zum Hauptinhalt springen

Das Rütli ist im Jubiläumsjahr ein Reizort

Die legendäre Wiese auf dem Rütli ist in der Debatte über Mythos und Wahrheit der Schweizer Geschichte ein Streitobjekt, an dem sich die Geister scheiden. Historiker wie Bruno Meier zweifeln daran, dass der angebliche Schwur dort geleistet worden ist.

Stefan von Bergen
Am Nationalfeiertag wird auf der Rütli-Wiese oberhalb des Vierwaldstättersees die Schweiz im Zentrum stehen.
Am Nationalfeiertag wird auf der Rütli-Wiese oberhalb des Vierwaldstättersees die Schweiz im Zentrum stehen.
Keystone
«Das Rütli ist primär eine touristische Attraktion und kein historischer Ort», sagt Historiker Bruno Meier.
«Das Rütli ist primär eine touristische Attraktion und kein historischer Ort», sagt Historiker Bruno Meier.
Keystone
Rechtsextreme stören die Ansprache von Bundespräsident Samuel Schmid bei der traditionellen Bundesfeier auf dem Rütli am 1. August 2005.
Rechtsextreme stören die Ansprache von Bundespräsident Samuel Schmid bei der traditionellen Bundesfeier auf dem Rütli am 1. August 2005.
Walter Bieri, Keystone
1 / 5

Es wäre nicht weiter erstaunlich, würde auch die Rütliwiese in diesem Jahr – so wie Morgarten oder Marignano – ins Kreuzfeuer konservativer Tellensöhne und liberaler Tellenkritiker geraten. Auch wenn das angebliche Rütlischwur-Jahr 1291 nicht die jubiläumsberechtigten Endziffern 15 trägt: Der legendäre Gründungsort würde gut in die Debatte um Mythen und Wahrheit der Schweizergeschichte passen, die im Jubiläumsjahr tobt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen