Das sagen die Parteien zur DSI-Trendwende

Überraschung im «Durchsetzungs»-Abstimmungskampf: Umfragen zeigen den Trend zu einem Nein-Sieg auf. Was die Parteichefs dazu sagen.

Die Parteipräsidenten nehmen gegenüber Tagesanzeiger.ch/Newsnet Stellung zu den neusten Umfragen.

Die Parteipräsidenten nehmen gegenüber Tagesanzeiger.ch/Newsnet Stellung zu den neusten Umfragen.

Noch vor kurzer Zeit sah es anders aus in Trendumfragen. Der Durchsetzungsinitiative (DSI) wurde bisher ein dünner Sieg prophezeit. Gemäss den neusten Umfragen von GFS/SRG und «20 Minuten» hat der Wind jetzt gedreht. Tagesanzeiger.ch/Newsnet berichtete.

Gemäss GFS/SRG würden aktuell nur noch 46 Prozent Ja zur Initiative sagen. Das sind 5 Prozent weniger als noch Anfang Januar. Die Gegner haben 7 Prozent gewonnen und würden aktuell auf 49 Prozent kommen. Unentschieden sind laut der Befragung noch 5 Prozent. Es wird also eine knappe Abstimmung. Laut einer gewichteten Onlineumfrage von «20 Minuten» von gestern lehnten sogar 56 Prozent die Initiative ab; nur noch 43 Prozent sind dafür, ein Prozent hat sich noch nicht entschieden.

Ob dafür oder dagegen: Alle Schweizer Parteien sind intensiv im Abstimmungskampf engagiert. Das sagen die Parteichefs zur Trendwende.

Erstellt: 17.02.2016, 17:50 Uhr

Artikel zum Thema

Der Faktencheck zur «Durchsetzungs-Arena»

In der «Abstimmungs-Arena» zur Durchsetzungsinitiative wurde viel behauptet. Was davon ist wahr, was falsch? 10 Aussagen – überprüft. Mehr...

Mehrheit ist gegen SVP-Initiative

Die Durchsetzungsinitiative verliert zunehmend an Boden: Dies zeigt eine neue Umfrage von «20 Minuten». Mehr...

«Will meinen Enkeln nicht erklären, warum ich geschwiegen habe»

BDP-Chef Martin Landolt und sein «Hakenkreuz-Tweet»: Warum er es getan hat und warum er es lieber in Kauf nimmt, jemanden zu beleidigen, als zu schweigen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Kommentare

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Herbstlich gefärbte Weinberge: Winzer arbeiten in Weinstadt, im deutschen Baden-Württemberg. (17. Oktober 2019)
(Bild: Christoph Schmidt/DPA) Mehr...