Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Das Triebwerk könnte zerstört werden»

Nach einem Vorfall mit einer Drohne hat die SUST im Mai eine Untersuchung eingeleitet: Landeanflug einer Swiss-Maschine am Flughafen Zürich. (Symbolbild)
In den vergangenen Jahren sind immer wieder Annäherungen zwischen Drohnen und Flugzeugen registriert worden: Aufnahme im Cockpit. (Symbolbild)
Im vergangenen Dezember hatte die SUST einen Schlussbericht veröffentlicht, nachdem am 18. Juni 2016 eine Swiss-Maschine beim Anflug auf den Flughafen London City einer Drohne nahe gekommen war: Drohne unterhalb eines Flugzeuges. (Symbolbild)
1 / 3

Die Sicherheitsuntersuchungsstelle Sust hat eine deutliche Zunahme der gefährlichen Annäherungen zwischen Drohnen und Flugzeugen festgestellt. Ist dies Anlass zur Beunruhigung?

Welcher war der bisher gravierendste Vorfall?

Was würde passieren, wenn eine Drohne in ein Triebwerk eines Verkehrsflugzeugs gerät?

Braucht es Massnahmen, um das Risiko einer Kollision zu verringern?

Die Sust schlägt eine Transponderpflicht für Drohnen vor. Diese wären dadurch für die Piloten von Flugzeugen und die Flugsicherung erkennbar.

Wann könnten solche Chips eingeführt werden?

Werden sich mit der geplanten Technik fehlbare Drohnenpiloten eruieren lassen?

Der Einsatz von Drohnen in bewohnten Gebieten wird oft als Ärgernis wahrgenommen. Gibt es Bestrebungen, den Einsatz von Drohnen auf unbewohntes Gebiet zu beschränken?