Zum Hauptinhalt springen

SRG-Spitze zeigt sich demütig

Klatsche für No Billag – und trotzdem kündigt die SRG Reformen an, die über das bisher Gehörte hinausgehen.

SRG-Präsident Jean-Michel Cina (links) und Generaldirektor Gilles Marchand überraschen mit einem 100-Millionen-Franken-Sparpaket. Foto: Antony Anex (Keystone)
SRG-Präsident Jean-Michel Cina (links) und Generaldirektor Gilles Marchand überraschen mit einem 100-Millionen-Franken-Sparpaket. Foto: Antony Anex (Keystone)

Es waren keine Triumphatoren, die am Sonntag in dem kleinen, überfüllten Raum im Berner Hotel National vor die Medien traten. Als hätten sich SRG-Präsident Jean-Michel Cina und Generaldirektor Gilles Marchand abgesprochen: Nur nicht überheblich wirken, nur nicht arrogant. Sondern Dankbarkeit, Demut, Sensibilität gegenüber den Abstimmungsverlierern signalisieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.