Zum Hauptinhalt springen

Den Ferrari gibt es weiterhin ohne Busse

Unter den CO2-Abgaben leiden die Privatimporteure. Doch nicht alle Autos sind gleichermassen betroffen.

Trotz hohem CO2-Verbrauch ohne Busse: Ferrari 458.
Trotz hohem CO2-Verbrauch ohne Busse: Ferrari 458.
Keystone

Jahrelang konnten private Autokäufer – auch wegen des starken Frankens – von attraktiven Autopreisen im Ausland profitieren. Im Internet ein preiswertes Angebot ausgemacht, reiste man zum Verkäufer und kaufte ein Auto mit einem Preisvorteil von bis zu 40 Prozent. Beispielsweise einen Fiat 500 C Cabrio mit einem Rabatt von 39 Prozent. Im Durchschnitt bewegen sich die Abschläge auf direkt importierte Neuwagen zwischen 20 und 35 Prozent der Listenpreise.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.