Zum Hauptinhalt springen

«Der Boom konnte so nicht weitergehen»

Der Zuger Volkswirtschaftsdirektor Matthias Michel sieht seinen Kanton als Vorreiter für die ganze Schweiz – weil er Massnahmen gegen das Bevölkerungswachstum und die Zersiedelung ergriffen hat.

«Das Internationale gehört zum Heimatgefühl»: Der Zuger Volkswirtschaftsdirektor Matthias Michel (FDP).
«Das Internationale gehört zum Heimatgefühl»: Der Zuger Volkswirtschaftsdirektor Matthias Michel (FDP).
Doris Fanconi

Auf den Lieferwagen einer Zuger Logistikfirma prangt der Werbespruch: «Zug – unverschämt wirtschaftsfreundlich». Ist das nicht sarkastisch?

Mittlerweile behauptet jeder Kanton, dass er wirtschaftsfreundlich ist. Zug ist es seit langem, nicht nur wegen der tiefen Steuern, sondern dank der Offenheit gegenüber Neuem, einer effizienten Verwaltung und einem guten Bildungsangebot. Der Zusatz unverschämt hat offenbar bewirkt, dass Sie zweimal hingeschaut haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.