Zum Hauptinhalt springen

Der CVP-Chef ärgert sich über die Armeefreunde

Namhafte CVP-Politiker wollen dem Militär mehr Geld geben. Parteichef Darbellay ist dagegen.

Christophe Darbellay findet es «vernünftig», neue Kampfflugzeuge erst nach 2015anzuschaffen.
Christophe Darbellay findet es «vernünftig», neue Kampfflugzeuge erst nach 2015anzuschaffen.
Keystone

Die bürgerliche Allianz zur Aufrüstung der Armee ist weniger breit, als es auf den ersten Blick scheint. «Ich bin nicht bereit, für das Militär mehr als die heutigen 4,4 Milliarden Franken auszugeben», sagt CVP-Präsident Christophe Darbellay. Die Aussage des Parteichefs lässt aufhorchen. Denn es sind Sicherheitspolitiker aus der CVP, die an vorderster Front für eine grössere und teurere Armee kämpfen und rasch neue Kampfflugzeuge kaufen wollen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.