Zum Hauptinhalt springen

Der Fall ist knifflig, die Person nicht irgendwer

Ab morgen entscheidet das Parlament im Geheimen über Christoph Blochers Immunität. Die wichtigste Frage dreht sich um den 3. Dezember 2011.

Heikel: Heinz Brand (SVP Graubünden, links) muss als Präsident der Immunitätskommission über das Schicksal seines Parteikollegen Blocher (Mitte) entscheiden.
Heikel: Heinz Brand (SVP Graubünden, links) muss als Präsident der Immunitätskommission über das Schicksal seines Parteikollegen Blocher (Mitte) entscheiden.
Keystone

Am Mittwoch wollen sie reden, die Mitglieder der Immunitätskommission des Nationalrats, aber «nicht vor achtzehn Uhr», wie sie mitteilen. Die Nacht könnte sich also über das Bundeshaus senken, bis die Öffentlichkeit – vielleicht – Erhellendes erfährt zur Frage: Ist Christoph Blocher, verwickelt in den Fall des zurückgetretenen Nationalbank-Präsidenten Philipp Hildebrand, juristisch antastbar? Oder ist er immun, unangreifbar?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.