Zum Hauptinhalt springen

Der Finanzausgleich-Rekord von Guttannen

Die kleine Gemeinde im Kanton Bern muss über die Hälfte ihrer normalen Steuereinnahmen in den innerkantonalen Finanzausgleich einzahlen.

Ein Spezialfall in jeder Hinsicht: Guttannen im Oberhasli wird vom Finanzausgleich geplagt.
Ein Spezialfall in jeder Hinsicht: Guttannen im Oberhasli wird vom Finanzausgleich geplagt.
Keystone

Wer hat, dem wird genommen. Nach dieser Devise funktioniert jeder Finanzausgleich, so auch jener unter den Gemeinden des Kantons Bern. Die «Reichen» überweisen einen Teil ihres Wohlstands an die «Armen». So weit, so normal. Im Detail gibt es aber in der bunten Gemeindelandschaft Berns immer wieder faszinierende Spezialfälle. Das verdeutlicht der neue Bericht zu den Gemeindefinanzen, den der Kanton kürzlich veröffentlicht hat. Es gibt eine einzige Gemeinde, die über die Hälfte ihrer ordentlichen Steuereinnahmen an den Finanzausgleich abgeben muss: Guttannen im Oberhasli, flächenmässig eine der grössten Gemeinden im Kanton, mit 320 Einwohnern zugleich eine der kleineren. Guttannen ist eine von nur fünf Oberländer Gemeinden, die netto in den Finanzausgleich einzahlen (neben Saanen, Interlaken, Hilterfingen, Oberhofen).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.