Zum Hauptinhalt springen

Der Furor des Martin Wagner

Der ehemalige Verleger der «Basler Zeitung» schiesst mit schwerem Geschütz auf Christoph Blocher und die SVP. Dahinter steht die Kränkung, von einem Freund verraten worden zu sein.

Bitter enttäuscht: Ein apolitischer Medienverbund schwebte Martin Wagner vor, als er Anfang 2010 die «Basler Zeitung» übernahm.
Bitter enttäuscht: Ein apolitischer Medienverbund schwebte Martin Wagner vor, als er Anfang 2010 die «Basler Zeitung» übernahm.
Nicola Pitaro

Es ist ein Tabubruch: Christoph Blochers Kinder seien «Klone» des Vaters, der sein «schauriges Prinzip bis zum Exzess» auslebe, schrieb Neo-FDP-Politiker Martin Wagner im «Sonntag». Blocher sei «Gift», «demokratiefeindlich» und bestreue Menschen mit «Mist», doppelte er in einem «SonntagsBlick»-Interview nach.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.