Zum Hauptinhalt springen

Der Hardliner

CVP-Nationalrat Gerhard Pfister trimmt seine Partei auf Rechtskurs. Im Asyldossier ist dem Zuger ein erster Grosserfolg gelungen. Am Montag geht der Kampf weiter.

Politisiert am rechten Rand der CVP: Der Zuger Nationalrat Gerhard Pfister. (4. August 2011)
Politisiert am rechten Rand der CVP: Der Zuger Nationalrat Gerhard Pfister. (4. August 2011)
Keystone

Es war eine gehässige Stimmung an der CVP-Fraktionssitzung Mitte Juni. Nationalrat Gerhard Pfister gewann die Debatte; Parteipräsident Christophe Darbellay und Fraktionschef Urs Schwaller verloren. Mit 21 zu 8 Stimmen folgte die Fraktion Pfister und sagte Ja zur Asyl-Nothilfe: Alle Asylsuchenden – nicht wie heute nur diejenigen, die ausreisen müssen – sollen statt Sozial- nur noch Nothilfe erhalten. Diesem Antrag von SVP und FDP hat der Nationalrat tags darauf stattgegeben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.